So stylen Sie den Bob richtig

Frisuren-special — Der Bob ist für Star-Friseur Wolfgang Zimmer aus Berlin ein Alleskönner – tauglich für jeden Trend und zeitgemäß wie nie zuvor

HOT

Stufige Bobs sind ideal, wenn man die Haare wachsen lassen will, denn sie sehen in jeder Länge gut aus. Trotzdem ab und zu die Konturen nachschneiden lassen, damit die Frisur beim Weiterwachsen Form und Proportion behält.

Pagenköpfe lassen sich auf jeden Typ, jede Gesichtsform, jeden Look abstellen. Wolfgang Zimmers Favorit zur Zeit: ein Bob mit gleich langem Deckhaar und leicht graduierten Konturen, der zwischen Ohrläppchen und Mundwinkel endet. Im Nacken ist er weich angeschnitten, sodass eine schöne Hinterkopfform entsteht.

Bei Bobs, die Volumen bekommen sollen, Ansatzspray und/oder Schaumfestiger ins feuchte Haar geben und gleich in Form kämmen, damit sich das Produkt gut verteilt und nicht ungleichmäßig und mit starren Stellen antrocknet.


NOT

Kurze Bobs mit längerem Deckhaar, die über die Rundbürste geföhnt werden, bekommen durch den aufgeplusterten Dreh leicht einen etwas spießigen Touch, warnt Top-Friseurin Julia Bihler, Creativ Manager Pony Club Friseure, München . Besser: Die Haare beim Föhnen über eine halbrunde oder eine Skelettbürste ziehen und sie kreuz und quer, vor und zurück bürsten. Gibt ihnen Spannung und den angesagten natürlichen Look.

Bei feinen Haaren wirken kinnlange Pagenköpfe in den Spitzen oft dünn. Ideale Länge: bis zum Mundwinkel mit stumpfer Kontur.

Lässige Looks für Bobs - klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!