Make-up-Pinsel aus Echthaar oder Synthetik?

Make-up accessoires — Sollten die Borsten Ihres Make-up-Pinsels aus Echthaar oder Synthetik bestehen? Darauf gibt es erst einmal keine eindeutige Antwort. Es kommt ganz darauf an, wofür Sie ihn verwenden wollen.

Make-up-Pinsel aus Echthaar oder Synthetik?

Make-up-Pinsel aus Echthaar oder Synthetik?

Bei der Wahl des passenden Make-up-Pinsels gibt es einige Kriterien, die von vorneherein für Synthetik sprechen: eine Tierhaarallergie, ein kleines Budget oder die Ablehnung tierischer Produkte aus moralischen Gründen. Wenn keiner dieser Punkte auf Sie zutrifft, kommt es darauf an, wofür Sie den Make-up-Pinsel benutzen möchten.

Der Pinsel aus Echthaar und seine Spezialgebiete

Der Echthaar-Pinsel – meist etwas teurer als seine synthetischen Kollegen – ist besonders gut für pudrige Substanzen geeignet und weniger für flüssiges Make-up. Diese würden seinen empfindlichen Borsten schaden und ließen sich bei der Reinigung wahrscheinlich nicht vollständig entfernen. Natürlich gibt es ganz verschiedene Echthaar-Pinsel mit weichen und mit festen Borsten, mit langen oder kurzen. Grundsätzlich leisten sie aber vor allem sehr gute Arbeit beim Auftragen von ganz normalem Puder oder Puder-Rouge. Auch Pinsel für Mineral-Make-up, zum Beispiel der Kabuki-Pinsel, haben oft einen Echthaar-Pinselkopf. All diese Make-up-Utensilien sind aber auch mit synthetischen Fasern erhältlich.

Das kann der Pinsel mit Synthetik-Borsten

Ein Pinsel mit Synthetik-Borsten ist für alle flüssigen Make-up-Arten eine gute Wahl. Cremige oder ganz flüssige Foundations, Lidschatten, Concealer und Creme-Rouges lassen sich mit hochwertigen, synthetischen Pinseln oft besonders gut auftragen und ebenso einfach wieder reinigen. Auch bei den Make-up-Accessoires aus Synthetik sollten Sie darauf achten, dass sie von guter Qualität sind, angenehm in der Hand liegen und nicht auf der empfindlichen Haut kratzen – trotzdem werden Sie für diese Pinselart im Regelfall ein paar Euro weniger bezahlen als für Make-up-Pinsel mit Echthaar.

Mehr zum Thema: