Fischgeruch in der Wohnung beseitigen

Haben Sie Fisch zubereitet und die Wohnung riecht anschließend fischig? Dann helfen diese einfachen Haushalts-Tricks dabei den Geruch zu eliminieren

So werden Sie Fischgeruch wieder los

So werden Sie Fischgeruch wieder los

So lecker Fisch auch schmeckt, der gesunde Proteinlieferant neigt dazu einen unangenehmen Geruch bei der Zubereitung zu verströmen. Dieser Duft verbreitet sich in der Wohnung und sorgt im schlimmsten Fall dafür, dass Sie noch am nächsten Tag den Fischgeruch ertragen müssen. Dabei gibt es einfache Tricks, um dem Aroma schon bei der Zubereitung entgegen zuwirken und den Fischgeruch in der Wohnung zu beseitigen.

Frischer Fisch

In der Regel hat frischer Fisch keinen schlechten Geruch, sondern duftet nach dem Wasser aus dem er kommt. Riecht der Fisch schon vor der Zubereitung nicht mehr angenehm kann er schon etwas älter sein. Frischen Fisch können Sie zum Beispiel auch an der noch vorhandenen Totenstarre erkennen. Umso steifer der Fisch, umso frischer ist er. Auch rote Kiemen und klare Augen deuten auf Frische hin.

In Milch legen

Vor der eigentlichen Zubereitung sollten Sie den Fisch in Milch legen. Keine Sorge: Der Fisch schmeckt danach nicht nach Milch. Das Protein Casein aus der Milch verbindet sich mit dem Trimethylamin (sorgt für den schlechten Geruch) im Fisch und neutralisiert den Geruch. Nach etwa 5 Minuten in der Milch spülen Sie den Fisch unter kaltem Wasser sorgfältig ab und bereiten ihn wie gewohnt zu.

Schüssel Essig

Bei schlechtem Fischgeruch hilft auch eine kleine Schlüssel mit Essig, die neben den Herd gestellt wird. Kochen Sie den Fisch, können Sie auch während der Zubereitung ein in Essigwasser getränktes Tuch zwischen Topf und Deckel spannen. Übrigens: Hier verraten wir Ihnen praktische Tipps zum Grillen von Fisch.

Kartoffelstückchen

Haben Sie den Fisch in einem Plastikbehälter aufbewahrt, werden Sie den Geruch im Gefäß mit einer Kartoffel wieder los. Schneiden Sie eine Kartoffel in kleine Stücke und legen Sie sie mit etwas Salz in den Behälter. Nach ein paar Stunden sollte der Geruch verflogen sein. Danach können Sie das Gefäß normal reinigen.

Zitronenduft

Auch Zitronenduft hilft dabei, den Geruch zu beseitigen. Dafür schneiden Sie eine Zitrone in zwei Hälfen und legen sie in einen Topf mit kochendem Wasser, während Sie den Fisch auf einer anderen Herdplatte braten. Fall Sie Fisch im Ofen zubereiten können Sie, nachdem das Gericht gar ist, auch Zitronenschalen in den noch warmen Ofen legen. Die austretenden ätherischen Öle helfen dabei, den Geruch zu beseitigen.

Lorbeerblatt verbrennen

Ein altes Hausmittel, um Fischgeruch zu eliminieren, ist ein getrocknetes Lorbeerblatt nach der Zubereitung des Fisches zu verbrennen. Legen Sie das Lorbeerblatt in eine feuerfeste Schlüssel und zünden Sie es mit einem Streichholz an. Lassen Sie das brennende Blatt nicht unbeaufsichtigt. Psst: So wärmen Sie Fisch richtig auf.