Die zwei besten Tipps für einen trainierten Bauch

Wenn Sie gerade an ihrem Six Pack arbeiten, sollten Sie diese zwei Tipps für einen trainierten Bauch beachten

Tipps für mehr Bauchmuskeln

Stehen Sie auch immer wieder vor dem Spiegel und warten sehnsüchtig darauf, dass sich Ihre Bauchmuskeln nach all dem Training endlich zeigen? Auch wenn Sie regelmäßig Bauchmuskeltraining machen, sollten Sie diese zwei Dinge beachten, damit das Ergebnis sichtbar wird.

Die richtige Ernährung

Natürlich ist das richtige Training ein entscheidender Part, aber es heißt nicht umsonst "Bauchmuskeln werden in der Küche gemacht". Es gibt zwei Möglichkeiten, Bauchmuskeln zum Vorschein zu bringen. Einfach mehr davon aufbauen, so dass sie irgendwann sichtbar werden oder Bauchfett reduzieren, damit sich die bereits vorhandenen Muskeln zeigen. Die zweite Methode ist deutlich leichter, denn sie erfordert kein intensives, anstrengendes Training, sondern lediglich eine kleine Ernährungsumstellung. Mit diesen Lebensmitteln bekommen Sie Ihr Bauchfett weg.

Mehr Durchhaltevermögen

Bauchmuskeln entwickeln sich leider nicht von heute auf morgen, deswegen heißt es: durchhalten! Experten empfehlen, zwischen kurzen und langen Wiederholungen abzuwechseln und Übungen zu wählen, die die komplette Körpermitte trainieren. Zum Beispiel: Gehen Sie tief in die Knie, strecken sie den Po nach hinten und halten Sie den Rücken gerade. Ziehen Sie nun den rechten Arm rüber neben die linke Körperseite (der linke Ellbogen geht währenddessen nach oben). Seite wechseln und zehnmal wiederholen. Verschiedene Studienergebnisse haben außerdem gezeigt, dass Bauchmuskeltraining mit zusätzlichem Gewicht bis zu 24 Prozent effektiver ist. Zum Beispiel mit kleinen Gewichten an Armen, Hüfte oder Beinen.