Wie viel Geld zur Hochzeit schenken?

Geldgeschenke sind bei einer Hochzeit äußerst beliebt. Doch wie viel Geld sollten Sie dem Brautpaar schenken? Es gibt gewisse Richtwerte, an denen Sie sich orientieren können, wobei diese auch stark von der persönlichen Situation und der Beziehung zu Braut und Bräutigam geprägt sind

Wie viel Geld zur Hochzeit schenken?

Wie viel Geld zur Hochzeit schenken?

Wie viel Geld Sie zur Hochzeit schenken, hängt von mehreren Faktoren ab. Wie gut kennen Sie das Brautpaar? Wie viel Geld können Sie überhaupt aufwenden? Häufig empfiehlt es sich, mit anderen Hochzeitsgästen zusammenzulegen. So kann ein Geldgeschenk auch richtig große Wünsche der Frischvermählten erfüllen - und außerdem ist dabei nicht eindeutig, wer wie viel Geld dazugegeben hat.

Befolgen Sie eine alte Faustregel

Eine richtige Formel, um den passenden Wert für ein Geldgeschenk zur Hochzeit zu errechnen, gibt es natürlich nicht. Sie können sich aber an einem alten Leitsatz orientieren: Schenken Sie so viel, wie Sie in etwa bei der Hochzeitsfeier trinken oder essen und denken Sie dabei an die hohen Preise in den typischen Hochzeitslocations. So muss sich das Brautpaar nicht zu sehr um die teure Feierlichkeit kümmern – schließlich kostet eine Hochzeit sehr viel Geld.

Richtwert für das Geldgeschenk

Allerdings gibt es doch einen gewissen Richtwert, an dem Sie sich orientieren können - um nicht etwa zu viel oder gar zu wenig zu schenken. Ist das Brautpaar nur aus Ihrem Bekanntenkreis, sollte sich der Wert Ihres Geldgeschenks zwischen 50 und 100 Euro bewegen, alles darunter wird als geizig empfunden, bei mehr Geld wirkt das Geschenk schnell gönnerhaft. Sind Sie aber mit dem Brautpaar gut befreundet, darf es gern mehr sein: Bis zu 200 Euro sind in jedem Fall angebracht.

Wie Sie Ihr Geldgeschenk verpacken? Herrlich kreative Ideen gibt's hier.