Dukkah: Warum Foodblogger es lieben

Auf diese Gewürzmischung wollen wir nicht mehr verzichten

Eine Schüssel voll Dukkah

Dukkah gibt vielen Gerichten die richtige Würze

Die ägyptische Gewürzmischung namens "Dukkah" liegt gerade total im Trend. Dukkah bedeutet so viel wie "zertrümmern". Das kommt daher, dass für die Mischung zerstoßene Nüsse und Kräuter verwendet werden. Traditionell wird der orientalische Gewürz-Mix mit Olivenöl gemischt und mit Fladenbrot gegessen. Doch viele Liebhaber haben bereits das Potential der nussigen Gewürzmischung erkannt und verwenden sie auch anderweitig.

Dukkah verleiht das gewisse Etwas

Neben der Verwendung als Dip, ist Dukkah auch als Marinade, Panade oder Salattopping sehr beliebt. Mit diesem Rezept können Sie den Dukkah herstellen:

  • 60 Gramm Haselnüsse
  • 25 Gramm Pinienkerne
  • 2 TL Kreuzkümmelsamen
  • 2 TL Koriandersamen
  • 2 EL Sesamsaat
  • 1TL Meersalz
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1/2 TL Chilliflocken

Alles zusammen in einer Pfanne zwei bis drei Minuten ohne Fett anrösten. Anschließend die Zutaten in einem Mörser fein zermahlen, sodass eine leicht körnige Mischung entsteht. Bewahren Sie die Mischung in einem luftdichten und dunklem Glas im Kühlschrank auf. Das Gewürz hält rund 4 Wochen. Sie können die Mischung auch variieren, so schmeckt Dukkah mit Walnüssen, Fenchelsamen und Sonnenblumenkernen ebenfalls sehr gut.

Genial! Dieses Gewürz kann eine Stunde Sport ersetzen.