So verhindern Sie Nackenschmerzen beim Training

Beginnt Ihr Nacken auch immer nach einigen Sit-ups weh zu tun? Wir verraten Ihnen, woran das liegt und wie Sie die Schmerzen in Zukunft vermeiden können

So verhindern Sie Nackenschmerzen beim Training

So verhindern Sie Nackenschmerzen beim Training

Das unangenehme Ziehen im Nacken während dem Bauchmuskeltraining ist oft ein Indiz dafür, dass Sie die Übungen nicht sauber und effektiv genug ausführen. Wenn die Bauchmuskeln zu schwach sind, kompensieren das die meisten mithilfe Ihres Nackens, um die Wiederholungen der Übungen zu schaffen. Das betrifft vor allem Bewegungsabläufe, bei denen man den Oberkörper aufrollt oder den Kopf mit den Händen hält - wie bei Sit-ups oder Crunches.
Auch wenn die Belastung des Nackens keine bleibenden Schäden verursacht, sollten Sie versuchen, diese zu minimieren.

Sie wünschen sich einen flachen Bauch über Nacht? Mit diesen Tipps kommen Sie Ihrem Ziel ein Stück näher.

1. Gehen Sie sicher, dass Sie die Übung korrekt ausführen

Ein ziehender Nacken resultiert oft aus einer falschen Technik. Versuchen Sie, gezielt Ihre Bauchmuskulatur zu belasten und nicht den Nacken.

2. Unterstützen Sie den Nacken mit Ihren Händen

Die Hände helfen dabei, Ihren Nacken zu entlasten. Verschränken Sie die Hände ineinander und legen Sie den Kopf ganz leicht ohne Druck in die Hände. Die Hände sind nicht dazu da, um den Kopf vom Boden zu heben, das sollten Ihre Bauchmuskeln leisten.

3. Entscheiden Sie sich für andere Übungen

Wenn Sie Ihre Bauchmuskeln trainieren wollen, müssen es nicht zwangsweise Crunches oder Sit-ups sein. Machen Sie zum Beispiel Übungen wie Planks, bei denen Sie Ihre Nackenmuskulatur nicht zu sehr beanspruchen. Was passiert, wenn Sie täglich planken, erfahren Sie hier.

Mehr zum Thema: