Warum Sie die Blätter von Erdbeeren essen sollten

Schneiden Sie auch immer die Blätter von Erdbeeren ab und werfen sie dann in den Müll? Das macht wohl jeder von uns, dabei sind Erdbeerblätter essbar und gesund

Erdbeerblätter sind gesund

Erdbeerblätter sind gesund

Erdbeerblätter mitzuessen ist für viele unvorstellbar. Dabei sagen die Macher einer medizinischen Studie, die im "Journal of Agricultural and Food Chemistry" veröffentlicht wurde, dass die Blätter gegen Magen-Darm-Beschwerden helfen und Gelenkschmerzen lindern. Außerdem enthalten sie Vitamin C und regen die Verdauung an.

Natürlich ist es wichtig, die Erdbeeren samt der Blätter vor dem Verzehr zu waschen. Beim Waschen legen Sie die weichen Früchte in ein Wasserbad, da sonst die empfindlichen Beeren unter dem harten Wasserstrahl kaputt gehen können. Nach circa 15 Sekunden Waschen sind 98 Prozent der Bakterien entfernt. Denken Sie aber daran, die Früchte nicht viel länger abzuspülen, da sie sonst die natürliche Schutzschicht verlieren und die darin enthaltenen Vitamine verloren gehen. Anschließend lassen Sie die Beeren auf einem Küchenpapier abtropfen.

Schon probiert? Das ist das beste Erdbeer-Dessert der Welt.

Nachdem Sie die Erdbeeren samt der Blätter gewaschen haben, können Sie die Blätter so verwenden:

Erdbeerblätter-Tee

Geben Sie die Erdbeerblätter in kochendes Wasser und lassen Sie den Tee für etwa zehn Minuten ziehen. Vor dem Trinken die Blätter entfernen.

Psst: 5 Früchte für besseren Sex.

Erdbeer-Essig

Um Ihrem Sommersalat einen besonderen Frische-Kick zu geben, verfeinern Sie ihn doch mal mit einem Erdbeerblatt-Dressing. Zerstampfen Sie die Blätter mit einem Mörser und köcheln Sie sie mit einem Schuss Weißwein-Essig in einer Pfanne ein. Nach zwei Minuten können Sie das Dressing in eine Schüssel abgießen und es abkühlen lassen. Weitere frische Sommerrezepte finden Sie hier.